Die Stille in Dir

Manchmal ist es wichtig einen Rückzugsort für sich zu haben, um sich von der stressigen und geschäftigen Außenwelt zurück zuziehen.

Eine Außenwelt, die häufig so lärmend ist und in der wir einer ständigen Reizüberflutung ausgesetzt sind.
Eine Außenwelt, die es fast unmöglich macht noch seine innere Stimme zu hören.

Diese Stimme, die so wichtig ist, um ein Leben zu führen, welches einem entspricht.
Diese Stimme, die man braucht, um Entscheidungen zu treffen, die im Einklang mit einem selbst sind.

Daher brauchen wir Raum, einen Ort der Stille, der einen von anderen äußeren Sinneseindrücken abschirmt.
Einen Ort, der es ermöglicht den Zugang zu seiner eigenen Intuition und seiner inneren Stimme zu finden.

Für mich ist das Schwimmen eine Möglichkeit, in eine Welt der Stille abzutauchen.
Das Schwimmen im Meer entführt einen noch zusätzlich in eine ganz eigene (Unterwasser-) Welt.
Dieses Reich mit seinen Meeresbewohnern, Steinen, Seegräsern und ja auch eigenen (Kelp-) Wäldern.

Eine faszinierende Welt, die mich auch sofort an Jules Verne „20.000 Meilen unter dem Meer“ denken lässt.
Wo ein Kapitän Nemo auch der äußeren Welt entflieht und ein Professor Aronnax, der von dieser diversen und geheimnisvollen Unterwasserwelt so fasziniert ist.

Schwimmend habe ich dann auch ein klein wenig das Gefühl ein Teil dieser Welt zu sein.

Aber es sind nicht nur diese spannenden Eindrücke, sondern auch diese Möglichkeit, durch die gleichförmige Bewegung des Schwimmens und des Atmens, mich in einen meditativen Zustand zu bringen.

Wenn ich beim Schwimmen die Augen schließe und mich nur auf das Fühlen konzentriere, den leichten Wasserwiderstand beim Armzug an den Händen, das Vorbeigleiten des Wassers am Körper, dann fühle ich mich vom Wasser getragen und ich fühle mich ganz leicht.

Und dann ist sie auf einmal da, diese Stille.
Eine innere und äußere Stille.
Du merkst, dass sich diese Stille in Dir selbst finden lässt.
Deine Gedanken verebben. Du fokussierst dich nur auf den Moment und du fühlst dich als Teil der Unterwasserwelt.
Frei, leicht, geborgen, einfach du selbst.
Da ist kein du musst, du sollst, du darfst nicht….. !

Einfach nur Stille.
Die Ruhe des Geistes.
Ruhe der Gedanken.
Keine Wertung.
Es ist gut so wie es ist!
Du bist gut so wie du bist!

Schwimme zu Dir in deine Unterwasserwelt und finde die Stille in Dir!

Das Meer als Sinnbild für das Leben

Für mich ist der Ozean ein Sinnbild für das Leben, eine Kraft- und Inspirationsquelle.

So wie der Ozean mit seiner Schönheit, Einzigartigkeit und als Symbol für grenzenlose Freiheit, ist auch für mich das Leben in all seinen Aspekten und Facetten ein Wunder, welches einen einfach nur staunen lässt.

Wie das Meer mit seinen unerforschten Weiten und Tiefen, sowie in seiner Diversität, hat auch das Leben einen unerschöpflichen Pool an Möglichkeiten, Gedanken und Ausdrucksformen.

Der Ozean ist mit seiner unglaublichen Kraft, mal stürmisch und wild, mal ruhig und sanft, auch ein Lehrmeister, dass nicht alles im Leben vorhersagbar ist, dass es manchmal im Leben eine stärkere Kraft gibt, Lebenssituationen, die einen herausfordern und mit denen man lernen muss umzugehen.

Mit dieser Seite möchte ich einen Versuch machen, ein wenig die unsagbare Schönheit und Grenzenlosigkeit sowohl des Meeres, als auch des Lebens, zu fassen und zu begreifen, wohl wissend das unsere Gedanken und Emotionen nur ein kleiner Tropfen im großen Ozean sind.

Diese Seite ist daher dem Ozean und dem Leben gewidmet:

„live life like an ocean !“